Aktuelles

vom 17. September 2020

Bürgerstiftung trifft Bürgervereine

Auf Einladung der Bürgerstiftung haben sich Vertreter der Rastatter Bürgervereine mit dem Vorstand der Bürgerstiftung getroffen, um über eine künftige Zusammenarbeit zu sprechen. Wir wollen ausloten, ob und wie wir die Bürgervereine bei ihrer Arbeit unterstützen können, fasst Björn Sucher, der Vorsitzende der Bürgerstiftung, die Initiative zusammen. Gabi Hüttner vom Bürgerverein Gartenstadt Zay begrüßt die Möglichkeit, sich auszutauschen und ein Netzwerk zu bilden. Übereinstimmend beschreiben die Vertreter der Bürgervereine, dass vor allem die Einbeziehung neuer Stadtteilbewohner eine große Herausforderung ist. Hansjörg Müller vom Bürgerverein Ludwigvorstadt wünscht sich beispielsweise, baldmöglichst die Neubürger auf dem Joffre-Areal im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung auf die Aktivitäten seines Vereins aufmerksam machen zu können. Die Corona-Pandemie hat den Plänen bislang jedoch im Wege gestanden. Es wäre toll, wenn es gelingen würde, mehr Bürger für ein Engagement in den Vereinen der Stadtteile zu begeistern, erklärt auch Bernd Strang vom Bürgerverein Georgenvorstadt. Es stelle vor allem eine Herausforderung dar, jüngere Menschen zu gewinnen. In der Rheinau wird derzeit ein städtisches Projekt zum Nachbarschaftsdialog durchgeführt, berichtet Christopher Hell vom Bürgerverein Rheinau. Er könne sich vorstellen, dass die Bürgerstiftung mithilft, die sich aus dem Projekt ergebenden Initiativen auch nach dem Auslaufen der öffentlichen Förderung mit Leben zu füllen. Eine spontane Projektidee für die Bürgerstiftung hatte Hansjörg Müller: auf den Wegen von den Stadtteilen in die Innenstadt fehle es häufig noch an Sitzgelegenheiten. So könnte beispielsweise die Errichtung weiterer Bänke vor allem für Senioren eine Erleichterung bringen. Michael Weck vom Bürgerverein Gartenstadt Zay brachte schließlich die Idee auf, ob die Bürgerstiftung in einem ersten Schritt dabei unterstützen könnte, eine Info-Seite über die Bürgervereine der Stadt einzurichten. Diesen Vorschlag greift die Bürgerstiftung nun auf. Die Seite wird in kompakter Form über die Ziele und Aktivitäten der Bürgervereine informieren und die jeweiligen Ansprechpartner vorstellen. Jürgen Rast vom Vorstand der Bürgerstiftung hat die Ideen des Abends in einem Projektpapier zusammengefasst, dass allen Bürgervereinen zu Verfügung gestellt wird. Darauf aufbauend können die Vereine weitere Kooperationsvorschläge entwickeln. Die Teilnehmer verabredeten, sich künftig zweimal im Jahr zusammenzufinden. Das nächste Treffen ist Anfang 2021 geplant.

Im Bild v.l.n.r.: Björn Sucher, Bernd Strang, Hansjörg Müller, Michael Weck, Christopher Hell und Gabi Hüttner